Wir
schliessen
den
Kreis.

Was passiert wann?

  • ab 02/2022 Bedarfsabfrage
    Jeder Haushalt erhält ein Schreiben und meldet die gewählten Leistungen an (z. B. Tonnengröße, Behältergemeinschaft).
  • ab 09/2022 Tonnenverteilung
    Der Liefertermin für die neuen Restmüll- und Biotonnen wird jedem Haushalt rechtzeitig bekannt gegeben.
  • 01/2023 Start Abfallwirtschaft Alb-Donau-Kreis
    Neue Zuständigkeit: Der Abfallwirtschaftsbetrieb nimmt seinen Betrieb auf und beginnt mit der Leerung der Tonnen.
  • ab 01/2023 Tonnenrückholung
    Die alten und nicht mehr zulässigen Tonnen werden, falls gewünscht, gebührenfrei abgeholt.
  • 03/2023 Vorauszahlungsbescheid
    Die Haushalte erhalten ihren Vorauszahlungsbescheid für das Jahr 2023.
Restmüll
Restmüll Text
Problemstoffe
Problemstoffe Text
Biogut
Biogut Text
Papierabfall
Papierabfall
Grüngut
Grüngut Text
Elektroschrott
Elektroschrott Text
Sperrmüll
Sperrmüll Text
Verpackungen
Verpackungen Text
Bauschutt
Bauschutt Text
Altglas
Altglas Text

Die Abfallwirtschaft im Alb-Donau-Kreis wird neu geregelt

Am 01.01.2023 geht die Zuständigkeit für die Abfallentsorgung von den Städten und Gemeinden an den Landkreis über. Dadurch wird ein einheitliches Leistungsangebot für alle Haushalte im Alb-Donau-Kreis geschaffen.

Vorteile der neuen Abfallwirtschaft

  • einheitliche Standards im gesamten Landkreis
  • Behältergemeinschaften können gebildet werden
  • flächendeckende Einführung der Biotonne
  • neue Restmülltonnen für jeden Haushalt
  • 1 x pro Jahr gebührenfrei Sperrmüll abholen lassen oder zum Entsorgungszentrum bringen
  • Wahlmöglichkeit bei der Tonnengröße
  • verursachungsgerechtes Gebührensystem
  • kreisweites Bringsystem mit großem Annahmespektrum
  • 1 x pro Quartal ist auf allen sechs Entsorgungszentren die Problemstoffsammlung möglich sowie bei der jährlichen Sammeltour im Herbst

Grundlagen des Gebührensystem

  • Die Jahresgebühr deckt unter anderem ab: Fixkosten für die
    Restabfallsammlung und -entsorgung und das Bringsystem, die Problemstoff-, Papier-, Pappe-, Kartonage-, Sperrmüllsammlung sowie die Kosten für die Abfallbehälter.
  • Die Leerungsgebühr deckt die mengenabhängigen Kosten der
    Restabfallsammlung und -entsorgung ab.
  • Die Jahresgebühr für die Biotonne ist unabhängig von der Anzahl Leerungen, um lange Standzeiten der Biotonnen zu vermeiden (Hygieneaspekt).
  • Zusatzgebühren für Extraleistungen wie z. B. Vollservice werden je nach Inanspruchnahme berechnet.
  • Alle Kosten im Blick:
    Damit die Restmüll- und Biotonnen den jeweiligen Haushalten zugeordnet werden können, sind diese mit einem Chip versehen. Jede Leerung wird erfasst und gezählt und kann im Kundenkonto eingesehen werden.
Müllabfuhr

Die neue Internetplattform der Abfallwirtschaft Alb-Donau-Kreis ist derzeit im Aufbau und
wird Ihnen mit weiteren Informationen voraussichtlich ab Februar 2022 zur Verfügung stehen.

Mehr Gebührengerechtigkeit mit dem neuen Tonnen- und Abfuhrsystem

Restmülltonne
  • Eine neue Restmülltonne pro Haushalt
  • Verschiedene Tonnengrößen wählbar: 40 l, 60 l, 80 l, 120 l, 240 l und 1.100 l
  • Abfuhrrhythmus 14-tägig
  • Auf Wunsch gebührenfreie Abholung der alten Restmülltonne
  • Leistungsabhängige Jahresgebühr für Restmüll ergibt sich aus der Tonnengröße und Leerungshäufigkeit (nur sechs Mindestleerungen)
  • Behältergemeinschaften sind möglich
  • Abfallsäcke für Mehrmengen (gegen Gebühr)
Gebührentarife:
Restmüll

Mehr Gebührengerechtigkeit mit dem neuen Tonnen- und Abfuhrsystem

Biotonne
  • Vorteile: klimafreundliche energetische und stoffliche Verwertung des Bioabfalls
  • Verschiedene Tonnengrößen wählbar: 60 l, 120 l, 240 l
  • Abfuhrrhythmus 14-tägig
  • Jahresgebühr bezieht sich auf die Tonnengröße (nicht Leerungen)
  • Behältergemeinschaften sind möglich
  • Wer selbst kompostiert, kann sich von der Biotonnen-Pflicht unter bestimmten Voraussetzungen befreien lassen
  • Grünabfälle können weiterhin zu den Grünabfallsammelplätzen gebracht werden
Gebührentarife:
Biogut
www.aw-adk.de